» Newsarchiv » Meldung

8. Volme-Open stehen vor der TĂĽr
Schalksmühle, 28. Juli 2014: Im August, wenn die Ferienzeit in NRW langsam ausklingt, starten die Schachspieler in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit durch. Gleich drei interessante Open-Turniere warten im August: Der Möhnesee-Pokal, die Offene Stadtmeisterschaft in Hemer und natürlich auch die Volme-Open in Schalksmühle.

An der Volme hatte man im vergangenen Jahr sehr darunter zu leiden gehabt, dass zum einen die Ausschreibung erst spät auf den Weg gebracht worden war, zum anderen allerdings war auch die Termin-Überschneidung mit dem Möhnesee-Pokal in Körbecke eine schwere Hypothek gewesen. Es waren nur 32 Starter im Feuerwehrgerätehaus gewesen. „Eine Spur gemütlicher“ hatte der MS Halver-Schalksmühle als Gastgeber die Konstellation genannt, aber für Veranstalter, die schon die doppelte Teilnehmerzahl im Saal des Feuerwehrgerätehauses bewältigt hatten, war dies natürlich eine sehr wohlwollende Betrachtung.

„Natürlich hoffen wir, dass in diesem Jahr das Feld wieder ein wenig größer sein wird“, sagt Turnierchef Thomas Machatzke, „die Zeichen dafür stehen zumindest nicht schlecht.“ Allen voran ist die Terminplanung günstig. Die 40. Auflage des Traditionsturniers am Möhnesee findet bereits am letzten Wochenende der Sommerferien statt (14. bis 17. August). Eine Woche später bittet der SV Hemer zu seiner wie immer stark besuchten Stadtmeisterschaft in den märkischen Nordkreis (22. bis 24. August). Es sind zwei attraktive Veranstaltungen im klassichen Open-Modus. Das Feld tritt in seiner Gesamtheit an, gespielt wird nach Schweizer-System.

Die Volme-Open – es ist in diesem Jahr bereits die achte Auflage – dagegen setzen auf den bekannt-gewohnten Kontrast zum „normalen“ Open-Treiben. Das Turnier wird in DWZ-Gruppen ausgetragen. Das Teilnehmerfeld wird in Sechser-Stücke seziert. Jede Sechser-Gruppe spielt ein eigenes kleines Turnier im Modus „jeder gegen jeden“, wobei das Startgeld fast komplett an die Gruppensieger und Zweitplatzierten jeder Gruppe ausgeschüttet wird. „Die richtig guten Spieler gehen zu den großen Open, weil dort für die Topspieler mehr Geld zu verdienen ist“, sagt Machatzke, „bei uns geht es um etwas anderes: Wir wenden uns mit dem Angebot an den Schachspieler, der vor dem Saisonstart fünf Partien gegen etwa gleichstarke Gegner bestreiten will. Eine bessere Vorbereitung auf die neue Saison kann es ja eigentlich nicht geben. Geld spielt da die Nebenrolle.“

Das bewährte Konzept

Es ist ein Konzept, das gerade in den ersten Open-Jahren sehr gut ankam. „Wir haben im Feuerwehrgerätehaus tolle Spielbedingungen und wollen auch wieder für ein Ambiente sorgen, bei dem sich die Teilnehmer bei uns wohlfühlen“, sagt Machatzke. Es ist das dritte Mal, dass der MS Halver-Schalksmühle als Fusionsnachfolger des SC 1959 Schalksmühle/Hülscheid das Turnier ausrichtet. „Wir müssen uns noch mehr anstrengen, das Turnier darf nicht beliebig werden“, sagt Machatzke, „in vielen Dingen kommt es darauf an, dass wir uns im Detail bemühlen, um unsere Gäste für unser Turnier und den Schachsport zu begeistern.“

Das Turnier an der Volme beginnt am 29. August, freitags um 18 Uhr. Am Samstag schließen sich um 10 Uhr und um 15 Uhr zwei Runden an, am Sonntag geht es um 9.30 Uhr los, damit um 14 Uhr die fünfte und letzte Runde starten kann. Gegen 18 Uhr sollen alle Sieger feststehen. „Schon allein deshalb, weil wir auch denjenigen, die eine längere Heimreise haben, genug Zeit für die Heimfahrt geben wollen“, sagt Machatzke und hofft, dass auch Spieler dabei sein werden, die davon wirklich profitieren. „Wir hatten starke Gäste aus ganz NRW, Niedersachsen und Hessen“, sagt Machatzke, „es waren unsere eigenen kleinen Schachfeste an der Volme. Nun wollen wir wieder ein kleines Schachfest feiern. Umso mehr Spieler an diesem Fest teilnehmen, desto besser.“ Weitere Turnierinformationen Die Bedenkzeit bei den 8. Volme-Open beträgt wieder 90 Minuten für die ersten 30 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie. Gespielt wird ein Rundenturnier in Sechser-Gruppen. Die Partien werden zur DWZ-Auswertung eingeschickt. Das Startgeld für die dreitägige Veranstaltung beträgt 25 Euro für Erwachsene und 15 Euro für Jugendliche. Jeder Gruppensieger erhält 80 Euro, jeder Gruppenzweite 40 Euro. Dazu warten Sachpreise auf die platzierten Spieler. Anmeldungen sind möglich unter der E-Mail info@volme-open.de – weitere Informationen im Internet unter: www.volme-open.de.